Pressemeldungen

10.02.2017, Der besondere Kick beim Fasching

Vorsicht bei Energy-Alkohol-Mischungen

Der Fasching geht seinem Höhepunkt entgegen. Beim ausgelassenen Feiern wird gerne Alkohol getrunken. Den besonderen „Kick“ bringt vielen Narren eine Kombination aus Energydrink plus Alkohol. Diese Mischung kann gefährlich werden.


Foto: © beermedia - Fotolia.com

Eine Veröffentlichung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt, dass gut die Hälfte aller Jugendlichen und Erwachsenen, die Energydrinks zu sich nehmen, diese mit Alkohol mischen. Bis zu einer Promillegrenze von 0,8 gilt dies laut EFSA für unbedenklich. „Die Mischung aus Koffein und Alkohol kann aber durchaus gefährlich werden“, warnt Gisela Horlemann, Ernährungsexpertin des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt, dass sich ein hoher Energydrink-Konsum bei gleichzeitigem Konsum von größeren Mengen Alkohol ungünstig auf das Herzkreislaufsystem auswirken kann. Vereinzelt wurde in der Vergangenheit von Herzrhythmusstörungen, teilweise mit Todesfolge berichtet. Obwohl ein Zusammenhang bisher nicht eindeutig bewiesen ist, ist Vorsicht geboten.

Bedenklich ist außerdem die Entwicklung, dass bereits Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren regelmäßig Energydrinks trinken. „Für Kinder sind koffeinhaltige Energydrinks grundsätzlich nicht geeignet“, so Horlemann. Das unterstreicht auch der Warnhinweis „Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und Schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen“, der für alle Energydrinks verpflichtend ist. „Kinder reagieren besonders empfindlich auf die Nebenwirkungen des Koffeins. Sie können mit Schlafstörungen, Hyperaktivität und gestörter Aufmerksamkeit reagieren“ kommentiert die Ernährungsexpertin.

Weitere Informationen zu Energydrinks finden Sie in unserem Übersichtsartikel: Energiedrinks sind nichts für Kinder

Kennen Sie schon unseren VSB-Newsletter?
Aktuelle Verbraucherthemen direkt in Ihr Postfach

Jetzt anmelden

Alle Artikel

> Hier gelangen Sie zu allen Artikeln aus dem Bereich Presse

Artikelsuche im Bereich Presse

Ansprechpartnerin für Medien

Wenden Sie sich bitte an:

Gisela Horlemann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

VerbraucherService Bayern im KDFB

Landesgeschäftsstelle
Dachauer Str. 5
80335 München


Tel.: 089/51518744
presse@verbraucherservice-bayern.de

Bilder zum Downloaden

 

> mehr erfahren

Kennen Sie schon unseren VSB-Newsletter?

Aktuelle Verbraucherthemen direkt in Ihr Postfach!

Jetzt anmelden!