Energie

18.05.2017, Mitmachaktion: Frauenbund spart Energie

100 Gutscheine für das Klima

Die Chance für Frauenbundmitglieder! Bis Ende Juni können Sie sich rund um das Thema Energiesparen beim Wohnen kostenlos beraten lassen.


Foto: © rasstock - Fotolia.com

Energiesparen in den eigenen vier Wänden und dabei etwas für Klima und Umwelt tun? Sie finden diese Idee toll, aber Ihnen fehlte bislang noch der letzte Anstoß. Oder Sie meinen, die Maßnahmen seien zu teuer und die bestehenden Möglichkeiten schöpfen Sie schon voll aus. Dann machen Sie mit bei der Aktion „Frauenbund spart Energie“. Neue Lösungen gibt es immer und manche kosten gar nichts!

Bis Ende Juni vergibt der VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB) 100 Gutscheine für Energieberatungen rund ums Thema Wohnen! Damit die Aktion flächendeckend in Bayern stattfinden kann, wird sie von allen Energieberatern des vom Bundesministerium der Wirtschaft und Energie geförderten Projekts unterstützt.

Architekten, Physiker und Ingenieure beraten Sie

Für den Gutschein erhalten Sie eine Beratung durch einen Architekten, Ingenieur oder Physiker. Zwischen 30 und 45 Minuten werden sich diese Spezialisten in einer der 35 Energieberatungseinrichtungen des VSB für Sie Zeit nehmen.

Das Thema bestimmen Sie. Es kann um einfache Spartipps gehen, aber auch um die Planung und Förderung umfangreicher Sanierungsmaßnahmen, wie eine Wärmedämmung oder eine neue Heizung. „Energiesparen muss nicht teuer sein. Unkomplizierte Dinge, wie richtiges Lüften oder Heizen, bringen viel“, sagt Georg Nieberle, VSB-Energieberater aus München. Inhalte Ihrer Beratung könnten zum Beispiel sein:

Mehr Durchblick im Beleuchtungsdschungel

Mit wenig Aufwand viel erreichen lässt sich bei der Beleuchtung. Wussten Sie beispielsweise, dass eine  Glühlampe mit 75 Watt im Wohnbereich bei einem Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde in zehn Jahren Gesamtkosten von 215 Euro verursacht, für eine entsprechende LED-Lampe aber nur 40 Euro anfallen?

„Abwarten, bis eine alte Glühlampe kaputt geht, das lohnt sich nicht“, betont Georg Nieberle und appelliert: „Lassen Sie sich beraten, welche Ihrer Lampen Sie austauschen sollten.“ Generell sind energiesparende LED-Lampen zu empfehlen. Informationen über geeignete Modelle erhalten Sie bei Ihrem Beratungstermin. Sie erfahren: Welche Lichtstärke und -farbe sollten Sie wählen. Welche Fassungen, Lampenformen und –arten kommen in Frage?

Heizen mit Holz – Muss mein Kachelofen raus?

Nutzen können Sie den Termin auch, um festzustellen, ob Sie unter eine Neuregelung fallen: Seit dem 1. Januar 2015 dürfen nach und nach zahlreiche Kamin- und Kachelöfen nicht mehr betrieben werden oder benötigen eine Nachrüstung mit Filtern. Bis zum 31. Dezember 2017 sind beispielsweise alle Geräte auf dem Prüfstand, die zwischen 1975 und 1984 in Betrieb genommen wurden.

Sie erfahren, was Sie tun können, wenn Sie betroffen sind. Lohnt sich der Einbau eines Filters oder eines neuen Heizeinsatzes? Gibt es Alternativen? Günstig in der Anschaffung sind beispielsweise sogenannte Pelletöfen. Sie werden mit Holzpellets beheizt. Auch Kombimodelle für Pellets und Scheitholz sind erhältlich. Die Energieausnutzung ist hier viel besser als bei älteren Kachelofen-Modellen. Das Heizen ist billiger als mit Strom.  Dazu kommt: Die  Bedienung erfolgt automatisiert, das spart viel Mühe – vor allem, wenn das Holzmachen entfällt.

Gesamt-Energieverbrauch unter der Lupe

Möglich ist sogar, den gesamten Energieverbrauch einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen. Bringen Sie dazu die Abrechnungen für Strom, Heizung und Wasser der letzten zwei Jahre mit. Der Berater sagt Ihnen, ob Sie damit beim Durchschnitt sind. Bei einem zu hohen Verbrauch fahndet er nach den Ursachen. Liegt es am falschen Heizen, sind es die Fenster, eine schlechte Dämmung oder Nachtspeicheröfen? Wahre Stromfresser sind auch alte Haushaltsgeräte. „Beim Austausch eines über 30 Jahre alten Kühlgeräts ist ein Einsparpotenzial von 40 Prozent durchaus möglich“, sagt VSB-Experte Nieberle.

Der Energieberater kommt zu Ihnen nach Hause

Im Anschluss an die Beratung kann es weitergehen. Zusätzliche sogenannte „Checks“ können die Beratung vertiefen. Diese kosten 10 bis 40 Euro. Der Energieberater kommt dazu ins Haus und klärt Detailfragen – zum Beispiel zur Schimmelvermeidung, Heizungsoptimierung oder zum baulichen Wärmeschutz. Diese Checks bringen viel! Machen Sie den ersten Schritt und vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Erstberatung!

Mitmachen und Energie sparen

So kommen Sie an Ihren kostenlosen Termin:

Rufen Sie die gebührenfreie Telefon-Hotline unter 0800/809802400 an oder schreiben Sie eine Mail an energie@verbraucherservice-bayern.de

Nennen Sie als Stichwort "Frauenbund spart Energie"

Die ersten 100 Bewerberinnen und Bewerber erhalten einen kostenlosen Beratungstermin in ihrer Nähe.

Die Aktion läuft bis Ende Juni 2017.

Wer leer ausgeht oder zu spät dran ist, muss nicht traurig sein. Eine Energieberatung beim VSB kostet nur 5 Euro pro 30 Minuten. Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld zahlen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises nichts.

Mehr Infos über die Energieberatungsangebote des VSB finden Sie unter:

www.verbraucherservice-bayern.de/themen/energie/

Die Energieberatung ist gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Kennen Sie schon unseren VSB-Newsletter?
Aktuelle Verbraucherthemen direkt in Ihr Postfach

Jetzt anmelden

Alle Artikel

> Hier gelangen Sie zu allen Artikeln aus dem Bereich Energie

Artikelsuche im Bereich Energie

Beratung

Wünschen Sie Beratung zu diesem Thema?

Rufen Sie uns an oder kommen Sie in eine unserer 15 Beratungsstellen

Telefonische Beratung
Persönliche Beratung
E-Mail Kontakt

Aktuelle VerbraucherINFO

Die aktuelle Ausgabe für August/September unserer VerbraucherINFO steht Ihnen zum Lesen und Downloaden zur Verfügung.

Alle Ausgaben der letzten Monate im Überblick finden Sie hier

Kennen Sie schon unseren VSB-Newsletter?

Aktuelle Verbraucherthemen direkt in Ihr Postfach!

Jetzt anmelden!