Presse

27.08.2020, Strahlung, Klang, Mobilität

Die Suche nach dem passenden Headset

Der Kontakt per Festnetztelefon, Handy und Smartphone hat durch die Corona-Pandemie weiter an Bedeutung gewonnen. Durch die Anschaffung eines zum Telefon passenden Headsets – eine Kombination aus Kopfhörer und Mikrofon – hat der Nutzer beim Telefonieren die Hände frei und kann entspannt agieren. Bei der Fülle der Angebote und technischen Varianten ist es nicht leicht, eine bedarfsgerechte Auswahl zu treffen: Mit welchen Geräten sind Headsets kompatibel? Wann ist die Nutzung eines Funk-Headsets von Vorteil, was bietet ein kabelgebundenes Gerät?

Generell bietet ein kabelgebundenes Headset gegenüber einem Funk-Headset den Vorteil einer meist störungsfreien Verbindung, einer geringeren Strahlungsexposition und einer besseren Klangqualität. Außer Haus und besonders beim Sport ist die Beweglichkeit von Bedeutung und spricht für ein Funk-Headset mit Bluetooth, in Verbindung mit einem Bluetooth fähigen Smartphone. Bluetooth-Kopfhörer gibt es als In-Ear, On-Ear und Over-Ear-Variante. Hier ist die Auswahl von den eigenen Vorlieben und dem Verwendungszweck abhängig. Bluetooth-Mikrofone finden sich als integrierte Mikrofone oder mit Klangqualität verbesserndem Mikrofonarm auf dem Markt.

„Lassen Sie sich vor dem Kauf in jedem Fall beraten. Der Anschluss des Headsets erfordert je nach Modell unter Umständen passende Adapter und Kabel“, rät Marianne Wolff, Umweltreferentin beim VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB).

Von der Nutzung eines Headsets während der Teilnahme am Straßenverkehr ist abzuraten, da die Umgebung nur noch eingeschränkt wahrgenommen wird. In Kraftfahrzeugen müssen stattdessen Freisprechanlagen eingesetzt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp: Kabel oder Funk für Telefon und Headset?

den ganzen Artikel zeigen