Presse

01.12.2015, Advent, Advent, welch Lichtlein brennt?

Energiespartipps fürs Beleuchten, Backen und Schenken

Im Advent genießen die meisten Menschen die Zeit Zuhause mit festlicher Beleuchtung, behaglich geheiztem Wohnzimmer und selbstgebackenen Plätzchen. Dies sorgt aber nicht nur für vorweihnachtliche Stimmung, sondern auch für einen steigenden Energieverbrauch. Der VerbraucherService Bayern im KDFB hat drei Tipps, wie der Energieverbrauch in der Vorweihnachtszeit reduziert werden kann.

Die Experten der Energieberatung des VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB), erläuteren: Im Advent haben nicht nur Spielwarengeschäfte und Versandhäuser Hochkonjunktur sondern auch die Strom- und Gaszähler. Damit jeder den Advent ohne böse Überraschungen genießen kann, hier drei Tipps, wie auch in der Vorweihnachtszeit der Energieverbrauch wirksam begrenzt werden kann:

  1. Weihnachtsbeleuchtung: Für weihnachtlichen Lichterschmuck, der die ganze Adventszeit hindurch brennt, lohnen sich LED-Lichterketten. Sie sparen nicht nur bis zu 90 Prozent Strom gegenüber herkömmlichen Glühlampen, sondern haben auch noch eine besonders lange Lebenszeit von bis zu 25.000 Stunden.
  • Backen und Kochen: Egal ob Plätzchen oder die Weihnachtsgans – das Vorheizen des Backofens ist meistens überflüssig. Bevor warme Speisen nach dem Essen in den Kühlschrank gegeben werden, sollten sie erst vollständig abkühlen. Die Reste vom Weihnachtsbraten können am nächsten Tag in der Mikrowelle schnell und energiesparend erwärmet werden. Wasser für Tee oder Kaffee wird am besten im Wasserkocher erhitzt.
  • Geschenke: Unterhaltungselektronik steht Jahr für Jahr ganz weit vorne auf den Wunschzetteln. Wer dem Beschenkten und dessen Stromrechnung langfristig etwas Gutes tun will, achtet hier beim Schenken auch auf den Energieverbrauch. Informationen dazu liefert das EU-Energielabel.

Beratung zum Thema Energiesparen

Die Energieberatung des VerbraucherService Bayern hilft bei allen Fragen zum Energiesparen: telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Weitere Informationen zu unserer Energieberatung erhalten Sie hier.

Über die kostenlose Hotline 0800 – 809 802 400 können Sie einen Termin in Ihrer nächstgelegenen Beratungsstelle vereinbaren oder sich direkt an unsere Energie-Beratungsstützpunkte wenden:

Arnstorf, AschaffenburgBaiersdorf, Cham, Eckenthal/Eschenau, ForchheimHerzogenaurach, Höchstadt, Ingolstadt, Neufahrn, Neuötting, PassauRegensburg, TrostbergUttenreuth, Vilshofen

Die Energieberatung des VerbraucherService Bayern wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

den ganzen Artikel zeigen