Presse

13.12.2018, Schmuck zu Weihnachten

Faire Geschenke?

Nach wie vor ein beliebtes Geschenk zu Weihnachten: Schmuck. Gold, Silber, Edelsteine oder Perlen – für viele Menschen soll Schmuck nicht nur schön sondern auch wertvoll sein. Wo und unter welchen Bedingungen die Edelmetalle gewonnen werden, erfahren Verbraucherinnen und Verbraucher in der Regel allerdings nicht. In jedem Fall lohnt sich ein genauer Blick auf die Materialien, raten die Umweltexperten des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB).

„Der Abbau von Gold erfolgt oft unter katastrophalen Arbeits- und Umweltbedingungen. Zudem finanzieren sich durch den Vertrieb der wertvollen Rohstoffe kriegerische Konflikte“, kommentiert Marianne Wolff, Umweltreferentin beim VSB. Verbraucherinnen und Verbraucher wirken dem entgegen, indem sie Schmuck aus zertifizierten oder recycelten Edelmetallen wählen. Die VSB-Expertin rät, bei Goldschmuck auf Gütezeichen wie Fairtrade zu achten bzw. Altgold zu neuen Schmuckstücken verarbeiten zu lassen. Mode- und Recyclingschmuck aus Fairem Handel sind in Weltläden und entsprechenden Online-Shops zu finden. Durch die Verwendung von Recyclingmaterialien schonen Sie Umwelt und Ressourcen.

„Lassen Sie sich nicht von Niedrigpreisen und kurzlebigen Modetrends zum ständigen Neukauf verleiten. Dies kommt nicht nur der Umwelt sondern auch der Gesundheit zugute – in Modeschmuck finden sich immer wieder bedenkliche Mengen an Nickel, Blei und Cadmium“ so Wolff.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp: www.verbraucherservice-bayern.de/themen/umwelt/schmuck-zu-weihnachten---fair-schenken

den ganzen Artikel zeigen