Presse

05.03.2020, Klarer Durchblick mit einfachen Mitteln

Frühjahrsputz: Effektiv und umweltschonend Fenster putzen

Die Tage werden länger und mit der zunehmenden Kraft der Sonne im Frühjahr steigt auch das Bedürfnis nach sauberen Fenstern. Um dies effektiv und umweltverträglich zu erledigen sind nur wenige Dinge nötig. Unsere Hauswirtschaftsexperten geben nützliche Tipps.

Das beste Wetter eignet sich nicht zum Fensterputzen, denn direkt einfallender Sonnenschein erzeugt Schlieren beim Abtrocknen der Glasscheibe. Ebenso ungünstig sind Regen oder Wind und Frost.

Für ein gutes Ergebnis braucht es nicht viel: Mit einem weichen Handbesen, einem kleinen Eimer mit lauwarmen Wasser, zwei Mikrofaserlappen, einem Spritzer Spülmittel und gegebenenfalls einem Glasschaber für Verkrustungen und Farbflecken, steht dem klaren Durchblick nichts mehr im Wege.

„Beim Fensterputzen kommt es auf die richtige Reihenfolge an“, kommentiert Brigitte Reithmeier, Hauswirtschaftsexpertin des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB): „Erst alles abräumen und den groben Schmutz von Fenster und Fensterbank erst innen und dann außen mit einem Handbesen entfernen. Dann den Rahmen, die Innen- und die Außenscheibe mit einem gut feuchten, nicht tropfnassen Mikrofasertuch reinigen. Hartnäckige Verkrustungen mit einem Glasschaber entfernen. Das Ganze mit einem ausgewaschenen, feuchten Tuch wiederholen, dann trocken reiben“.

Elektrische Fensterreiniger oder Fenstersauger bringen zwar gute Ergebnisse, kosten aber zwischen 30 und 80 Euro und erschweren die Arbeit gegebenenfalls durch ihr Gewicht. Ohne Wasser geht es auch hierbei nicht und der Rahmen bedarf nach wie vor der Reinigung mit einem Lappen.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp Frühjahrsputz: Effektiv und umweltschonend Fenster putzen.

den ganzen Artikel zeigen