Presse

01.08.2017, VSB informiert zur Bayerischen Klimawoche

Gesund essen, Klima schonen

Klimaschutz ist in aller Munde und hat dennoch für viele Verbraucher oftmals wenig mit dem konkreten Alltag zu tun. Anlässlich der Bayerischen Klimawoche, die am 9. September 2017 startet, informiert Stephanie Ertl, Umweltreferentin vom VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB), wie man sich gesund und klimaschonend zugleich ernähren kann.

Grundlage einer nachhaltigen Ernährung ist ein abwechslungsreicher Speiseplan mit überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln. Beim Kauf von Obst und Gemüse sollte man auf Herkunft und Jahreszeit achten. Regionale Lebensmittel gemäß der Saison haben viele Nährstoffe, Geschmack und eine gute Ökobilanz. So genannte „Saisonkalender“ informieren, wann heimische Produkte aus dem Freilandanbau, Gewächshaus oder Lager erhältlich sind. Wichtig ist auch, wie Lebensmittel erzeugt werden. Der Öko-Landbau bietet eine vergleichs-weise klimafreundliche Form der Landbewirtschaftung. Die VSB-Expertin informiert: „Das Bayerische Biosiegel steht für Bio-Lebensmittel mit Herkunft aus Bayern.“

Da jede Weiterverarbeitung Energie kostet und meist zu einer Verminderung wertvoller Inhaltsstoffe führt, sollten frische, naturnahe Waren bevorzugt werden. Auf diese Weise lässt sich auch Verpackungsmüll einsparen. Besonders wichtig ist es, Lebensmittelmüll zu vermeiden. Etwa jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, landet im Müll. Ertl empfiehlt: „Wer Lebensmittel gezielt einkauft, richtig lagert und Reste verwertet, kann einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Nähere Auskunft erhalten Sie in den Beratungsstellen des VSB sowie im Beitrag "Lebensmittel bewust wählen - gesund und klimafreundlich".

den ganzen Artikel zeigen