Presse

19.11.2019

Gesunde Ernährung durch fachgerechte Zubereitung

Kochen, dampfen, dünsten & Co.

Eine gesunde Ernährung hängt nicht nur von hochwertigen und nährstoffreichen Lebensmit­teln, sondern auch von deren Zubereitung ab. Ob Kochen, Sieden, Dünsten, Blanchieren oder Dämpfen: Es gibt viele unterschiedliche Garmethoden, die über Konsistenz, Farbe, Aroma und Geschmack von Zutaten entscheiden.

Beim Kochen oder Sieden garen die Zutaten in kochendem Wasser. Wichtig: Die Lebensmittel mit Flüssigkeit bedecken. Zum Kochen eignen sich Kartoffeln, Nudeln, Hülsenfrüchte, Reis sowie festes Gemüse wie die Rote Beete. Nachteil: Wasserlösliche Vitamine und Mineralstoffe lösen sich heraus.

Beim Garziehen oder Pochieren garen die Zutaten in viel Flüssigkeit unter dem Siedepunkt. Zu­erst Wasser oder Brühe aufkochen, dann das Lebensmittel dazugeben, der Topf von der Herd­platte nehmen und für rund zehn Minuten zugedeckt stehenlassen. Anschließend den Topf bei der niedrigsten Stufe wieder auf die Herdplatte stellen. Entscheidend ist, dass das Wasser nicht mehr zu kochen beginnt. Zum Garziehen eignen sich beispielsweise Fisch, Knödel oder Gnocchi.

Das Blanchieren ist nicht nur eine gesunde Garmethode, sondern auch wichtig  bei der Vorrats­haltung vieler Gemüsearten. Der Vitaminverlust ist beim Blanchieren und anschließendem Tief­frieren im Vergleich zu anderen Konservierungsverfahren (z. B. Einkochen) gering. Die Lebensmit­tel –  je nach Sorte – zwischen zehn Sekunden und einigen Minuten in siedendes Wasser tauchen und dann in Eiswasser legen. Zum Blanchieren eignen sich Spinat, Rosenkohl, Brokkoli, Pilze und viele andere Gemüse mehr.

Das Dämpfen ist eine schonende Garmethode, da die Zutaten hier durch Wasserdampf garen. Ausschlaggebend ist, dass die Lebensmittel nicht mit dem siedenden Wasser in Berührung kom­men. Zum Dämpfen eignen Sich fast alle Gemüsearten, Kartoffeln, Fisch, Fleisch und Getreide­produkte.

Auch beim Dünsten entsteht wenig Nährstoffverlust. Nur wenig Flüssigkeit und/oder Fett beige­ben oder ganz darauf verzichten. Dünsten ist für Obst- und Gemüsearten sowie Fisch geeignet.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem VSB Tipp: Garmethoden – Kochen, dämpfen, dünsten & Co.

den ganzen Artikel zeigen