Presse

08.09.2020, Tipps und Tricks für ein effektives Zeitmanagement

Hausarbeit ist Lebenszeit

Die Corona-Pandemie mit Homeoffice, Kinderbetreuung und zahlreichen Veränderungen führt häufig zu einer neuen Alltagsstruktur. Die Zeit ist knapp, die Hausarbeit nach wie vor zu erledigen und gerade Eltern sehen sich damit vor große Herausforderungen gestellt. Wie den Spagat zwischen wohnlichem Heim, zufriedenen Kindern und der Arbeit leisten? Die Hauswirtschaftsprofis des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) geben Tipps, wie sich im Haushalt richtig Zeit sparen lässt, damit auch noch Freiraum für Erholung und Entspannung bleibt.

„Im Haushalt gilt es gewisse Grundregeln zu beachten, um effektiv zu arbeiten und so wenig Zeit wie möglich zu benötigen. Räumen Sie vor der Putzarbeit zunächst auf, saugen oder kehren Sie, bevor Sie wischen. Wer das Backrohr nach jeder Benutzung reinigt oder die Duschwand sowie die Armaturen nach jedem Gebrauch abwischt, spart letztlich Zeit, da es gar nicht zu einer großen Säuberungsaktion kommt“, erklärt Birgit Billy, Hauswirtschaftsmeisterin beim VSB.

Auch Arbeitspläne helfen, den Überblick zu wahren und Zeit zu sparen. Organisationshilfen wie Papierkalender, Computersoftware sowie Organizer am Smartphone stehen zahlreich zur Verfügung und finden ihren Einsatz als Tages-, Wochen- sowie Jahresarbeitsplan.

„Lassen Sie die Kinder ruhig mithelfen und, je nach Alter, kleinere Arbeiten im Haushalt übernehmen. Sind kleine Kinder beispielsweise mit Tischdecken ausgelastet, können Kinder ab sechs Jahren schon Waschbecken putzen, Staub wischen und saugen. Kinder ab zehn Jahren sind dagegen bereits in der Lage Frühstück und kleinere eigene Mahlzeiten zuzubereiten“, so Billy.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp "Zeitmanagement im Haushalt".

den ganzen Artikel zeigen