Presse

17.03.2020, Pressemeldung

Sicher im Internet einkaufen - Zahlungsarten im Vergleich

Einkaufen im Internet erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Bequem zu Hause auf der Couch zu jeder Tages- und Nachtzeit aussuchen und dann die Ware einfach liefern lassen, ist verlockend. Dennoch machen Verbraucher*innen nach der Bestellung immer wieder negative Erfahrungen: Waren kommen nicht an, sind mangelhaft oder es findet ein Missbrauch der Zahlungsdaten statt. Beim Online-Shopping empfiehlt sich deshalb zunächst immer ein kritischer Blick auf die möglichen Zahlungsmethoden.

„Eines vorweg: Verbraucher*innen haben kein Recht, sich die Art, wie Sie im Internet bezahlen, auszusuchen. Der Großteil der Händler bietet aber zwei bis drei unterschiedliche Methoden zur Auswahl an“, erläutert Markus Latta, Fachteamleiter für Finanzdienstleistungen vom VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB): „Die sicherste Variante ist dabei immer der Kauf auf Rechnung, den viele Händler allerdings nur bei Stammkunden zulassen“.

Ähnliche Vorteile wie der Kauf auf Rechnung bietet das Lastschriftverfahren sowie der Kauf per Kreditkarte, da der Kunde die Möglichkeit hat, die Buchung ohne Angabe von Gründen rückgängig zu machen. Bei diesen Zahlungsarten übermittelt der Käufer allerdings sensible Daten an den Shopbetreiber. „Es empfiehlt sich, Konto- oder Kreditkartendaten im Internet immer nur dann einzugeben, wenn Sie sich auf einer verschlüsselten Seite befinden und die Datenschutzerklärung des Shops den sicheren und datenschutzkonformen Umgang damit garantiert“, so der Finanzexperte.

Ein Kundenkonto bei einem renommierten Online-Bezahlsystem wie Paypal oder Amazon Payments lohnt sich für regelmäßige Online-Shopper. Wichtig: Immer auf die Sicherheit der Zugangsdaten achten und regelmäßig das Zugangspasswort ändern um Missbrauch vorzubeugen.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp:
https://www.verbraucherservice-bayern.de/themen/finanzen/online-shopping-zahlungsarten-im-vergleich

den ganzen Artikel zeigen