Presse

18.02.2021, Gesunde Innenraumluft gegen Corona-Frust

Zuhause nachhaltig gemütlich machen

Mehr Menschen denn je verbringen während der Corona-Pandemie die meiste Zeit des Tages zuhause in den eigenen vier Wänden. Viele Verbraucher*innen nutzen diese Zeit für Renovierungsarbeiten und passen ihre Einrichtung an die veränderten Lebensverhältnisse an. Der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) gibt Tipps, wie Sie Ihr zuhause gemütlich, gesund und zugleich nachhaltig gestalten.

Saubere, gesunde Luft in den Innenräumen trägt zum Wohlbefinden der Bewohner bei. „Das einfachste Mittel für eine gesunde Luftqualität ist ein geeignetes Lüfte- und Heizverhalten sowie die Ausstattung des Wohnraumes mit Zimmerpflanzen. Wer umbaut oder sich neu einrichtet, sollte auf möglichst emissionsarme Einrichtungsgegenstände, Boden- und Wandbeläge achten – das schützt die Gesundheit und die Umwelt“, erklärt Dr. Kirsten Bähr, VSB-Umweltexpertin.

Möbel gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien. Neu gekaufte Einrichtungsgegenstände dünsten gegebenenfalls mehr flüchtige Stoffe aus als gebrauchte Möbel. Bei Holzwerkstoffen wie Pressspan ist zu beachten, dass die Herstellung Füllmaterialien und Klebstoffe erfordert. Diese setzen in unterschiedlichen Mengen flüchtige organische Verbindungen frei, sogenannte VOCS (volatile organic compounds), wie zum Beispiel Weichmacher und Lösemittel.

Boden- und Wandbeläge, wie zum Beispiel Teppichböden, Kunststoffbeläge, Tapeten und Wandfarben, nehmen große Oberflächen in der Wohnung ein. Sie liefern dadurch neben dem optischen Eindruck einen erheblichen Beitrag zur Qualität der Raumluft und können flüchtige Schadstoffe direkt oder in Verbindung mit den Staubpartikeln an die Raumluft abgeben. Es gibt inzwischen eine gute Auswahl umweltverträglicher Produkte wie beispielsweise konservierungsmittel- und lösungsmittelfreie Wandfarben.

Wer seine Möbel sowie die Boden- und Wandbeläge sorgfältig auswählt, schafft hierdurch eine gute Wohnatmosphäre. Verschiedene Umweltsiegel, wie der Blaue Engel oder das Goldene M helfen, gesundheits- und umweltverträgliche Produkte zu erkennen.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem VSB-Tipp: "So mache ich es mir zuhause nachhaltig gemütlich"