Energie

19.05.2016, Energetische Sanierung

Förderprogramme der KfW

Für energetische Sanierungen stehen in Deutschland umfangreiche Förderprogramme zur Verfügung. Allerdings kostet eine Komplettsanierung viel Geld, das nicht alle Eigentümer investieren wollen. Doch auch wer nur einzelne Bereiche seines Zuhauses energetisch auf Vordermann bringen möchte, kann profitieren: über die Einzelmaßnahmenförderung der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).

KfW-Förderprogramme – jetzt informieren

Förderprogramme der KfW
Foto: © Marco2811 - Fotolia.com

Für Eigentümer, die zunächst einzelne Maßnahmen umsetzen möchten, sind die KfW-Förderprogramme 152 und 430 interessant. Diese fördern bestimmte Einzelmaßnahmen und Maßnahmenpakete entweder mit zinsgünstigen Krediten oder mit Zuschüssen. Voraussetzung ist, dass die Energieeffizienz des Wohnraums über gesetzliche Anforderungen hinaus verbessert wird.

Was wird gefördert?

Förderfähige Einzelmaßnahmen sind die Dämmung von Wänden, Dach oder Geschossdecken, die Erneuerung von Fenstern oder Außentüren, der Einbau oder die Erneuerung einer Lüftungs- oder Heizungsanlage. Außerdem gibt es das Heizungspaket, das den Austausch der Heizungsanlage sowie die Optimierung des Wärmeverteilsystems umfasst, sowie das Lüftungspaket, das den Einbau oder die Erneuerung einer Lüftungsanlage mit mindestens einer Maßnahme für eine effizientere Gebäudehülle kombiniert.

Wie wird gefördert?

Mit den Krediten kann nicht nur die volle Höhe der Kosten finanziert werden, es muss auch nur die um einen 7,5-prozentigen Tilgungszuschuss reduzierte Kreditsumme zurückgezahlt werden. Wer den Zuschuss wählt, erhält bei den Einzelmaßnahmen 10 Prozent der Kosten, bei den Maßnahmenpaketen sogar 15 Prozent. Anerkannt werden bis zu 50.000 Euro je Wohnung.

Jetzt beraten lassen

Um den Überblick zu behalten, sollte frühzeitig ein unabhängiger Energieberater hinzugezogen werden, damit die richtige Maßnahme ausgewählt und alle Fördermöglichkeiten ausgeschöpft sind.

Bei allen Fragen rund um das Thema Sanierung hilft die Energieberatung des VSB. Über die kostenlose Hotline 0800 – 809 802 400 können Sie einen Termin in Ihrer nächstgelegenen Beratungsstelle vereinbaren oder sich direkt an unsere Energie-Beratungsstützpunkte wenden:

Arnstorf, AschaffenburgBaiersdorf, Cham, Eckenthal/Eschenau, ForchheimHerzogenaurach, Höchstadt, Ingolstadt, Neufahrn, Neuötting, PassauRegensburg, TrostbergUttenreuth, Vilshofen

Die Energieberatung des VSB wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

den ganzen Artikel zeigen