Ernährung

23.05.2018, Wo liegt der Unterschied?

Cold Brew – Ice Brew – Cold Drip Coffee

Der Sommer kommt und somit auch die Lust auf kalte Getränke. Laut zahlreicher Veröffentlichungen im Internet sind kalte Kaffeespezialitäten die Getränke des Jahres. Wer trendy ist, trinkt nicht etwa kalten Kaffee sondern Cold Brew, Ice Brew oder Cold Drip Coffee. Doch was steckt dahinter?

Cold Brew – Ice Brew – Cold Drip Coffee
Foto: © StockSnap - pixabay.com

Üblicherweise ist kalter Kaffee abgekühlter Filterkaffee oder Espresso, den Küchenprofis für Eiskaffee, Kaffee auf Eiswürfeln, oder Dessert weiterverwendet. Ice Brew stellen Kenner ebenfalls wie klassischen Filterkaffee her, nur dass sie den Kaffee über Eis brühen. Die Flüssigkeit kühlt dadurch sofort ab. Das ist ein ähnliches Verfahren wie bei Eistee.

Cold Brew Coffee stellen Sie ausschließlich mit kaltem Wasser her. 200 – 400 Gramm gemahlener Kaffee kommen in ein Gefäß mit einem Liter kaltem Wasser und werden gut durchgerührt. Nach einer Ruhephase von 6 bis 12 Stunden, hier sind die Zeitangaben unterschiedlich, lässt man die Flüssigkeit durch ein Filterpapier laufen und der Cold Brew ist fertig. Wichtig ist, dass der Kaffee bei Zimmertemperatur zieht.

Beim Cold Drip Verfahren tröpfelt kaltes Wasser langsam auf das Kaffeepulver. Nach ca. 10 Stunden kann der Extrakt abgefiltert und verwendet werden. Für diese Methode ist ein sogenannter Dripper oder Dripster nötig. Denn es benötigt einen Filter, der pro Sekunde exakt einen Tropfen Wasser durchlässt.

Geschmack und Inhaltsstoffe der Trend-Getränke

Durch das kalte Wasser lösen sich beim Cold Brew und beim Cold Drip Verfahren weniger Bitterstoffe und Säuren heraus. Der Kaffee schmeckt aromatisch und ist gut verträglich. Beim Koffeingehalt gibt es bisher noch keine übereinstimmenden Daten.

Achtung beim Kaloriengehalt

Wie Sie ihn trinken, ob mit Milch, einer Kugel Eis oder verschiedenen Toppings wie Karamell oder Kakao ist Geschmackssache. Es gibt inzwischen auch alkoholhaltige Kreationen beispielsweise mit Tonic und Gin, Whisky oder Kaffeelikör. Lassen Sie beim regelmäßigen Trinkgenuss –  wie bei anderen Kaffeespezialitäten auch – den Kaloriengehalt nicht außer Acht. Cold Brew erhalten Sie bereits in kleinen Flaschen „To go“ – die süße Variante führt – regelmäßig konsumiert – schnell zu Übergewicht.

den ganzen Artikel zeigen