Ernährung

01.06.2013

EU-Logos Geschützte Bezeichnungen für Lebensmittel

Um Lebensmittel und Agrarerzeugnisse EU-weit vor Nachahmung zu schützen gibt die Herkunftskennzeichnungen.

Geschützte geographische Angabe (g.g.A.):
Dieses Label kennzeichnet Lebensmittel oder Agrarerzeugnisse, bei denen mindestens eine Verbindung zwischen dem namensgebenden Herkunftsgebiet und einer der Produktionsstufen besteht. Das Produkt wird in der betreffenden Region entweder erzeugt und/oder hergestellt und /oder verarbeitet.

Beispiele: Lübecker Marzipan, Nürnberger Bratwürste, Südtiroler Speck, Schrobenhausener Spargel, bayerisches Rindfleisch

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.):
Anforderungen an ein Produkt mit geschützter Ursprungsbezeichnung sind noch höher. In dieser Kategorie werden die Lebensmittel oder Agrarerzeugnisse nicht nur in einem begrenzten geographischen Gebiet erzeugt, sondern müssen auch dort verarbeitet und hergestellt werden.

Beispiele: Allgäuer Emmentaler, Aceto Balsamico Tradizionale di Modena, Feta.

Garantierte traditionelle Spezialität (g.t.S.):
Produkte mit dieser Kennzeichnung sind nicht an eine spezielle geographische Region gebunden. Allerdings müssen entweder traditionelle Rohstoffe oder traditionelle Zusammensetzung oder traditionelle Herstellungs- bzw. Verarbeitungsmethoden nachgewiesen werden.

Beispiele: Mozzarella, Serrano-Schinken.


 

den ganzen Artikel zeigen