Ernährung

28.01.2008

Nougat/Nugat

Zur Weihnachtszeit hat diese süße, klebrige Nussmasse wieder Hochkonjunktur. Sie wird natur oder mit Schokolade überzogen, zu verschiedenen Formen gepresst und auch als Zutaten für die Bäckerei angeboten.

Aus Nugat hergestellte Erzeugnisse sind z.B. Nugatriegel, Nugatpralinen, Nussnugatcreme und Nugatschokolade.

Inhaltsstoffe
Nach den Leitsätzen des deutschen Lebensmittelrechts handelt es sich bei Nugat um eine weiche oder schnittfeste Masse. Nugat ist ein Sammelbegriff für verschiedene Erzeugnisse aus Nugatrohmasse (65 %) und Zucker (35 %). Nugatrohmasse setzt sich aus gerösteten oder gebrannten, zerkleinerten Nusskernen oder Mandeln oder einer Mischung aus beiden mit Zucker und Kakaoerzeugnissen zusammen. Der Nugatrohmasse können noch andere Stoffe wie z.B. Sahne, Butter, Milch, Honig und Kaffee zugesetzt sein. Nugat wird als Füllung von Schokoladen, Pralinen und zur Dekoration von Gebäck und Desserts verwendet.

Wiener Nugat besteht aus hellen und dunklen Nugatschichten.

Noisetterohmasse wird aus Haselnüssen mit 6 % Kakaobutterzusatz hergestellt und ist besonders zart schmelzend.

Dem weißen französischen Nugat ähnliche Süßwaren sind das spanische Turrrón und der italienische Torrone, die aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiklar bestehen.

Türkischer Honig wird umgangssprachlich auch manchmal als weißer Nugat bezeichnet. Je nach Rezept wird Türkischer Honig mit Pistazien, Kokosraspeln, Mandeln oder Nüssen angereichert. Um ein Verkleben an den Fingern zu vermeiden, wird Türkischer Honig gewöhnlich mit Puderzucker oder Stärkemehl bestreut oder in Waffeln gefasst.

Nugat darf keine Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.

Stand: 22.11.2007
den ganzen Artikel zeigen