Finanzen

16.09.2010

Bei Dispositionskrediten werden die Verbraucher zur Kasse gebeten

Kreditinstitute machen derzeit ein sehr gutes Geschäft. Trotz des momentan sehr niedrigen Zinsniveaus verlangen Banken zwischen 7,75% und 16,99 % Zinsen von Ihren Kunden für die Inanspruchnahme von Dispositionskrediten. Dies ergab die jüngste Untersuchung der Stiftung Warentest. Für manche Verbraucher ist es ratsam auf einen Ratenkredit umzuschulden.

Obwohl sich die Banken zurzeit günstig refinanzieren können - der Leitzins der Europäischen Zentralbank liegt auf einem Rekordtief von einem Prozent - geben einige von ihnen das niedrige Zinsniveau nicht an den Endverbraucher weiter.

Kein Geld verschenken und Dispozinsen vergleichen
Wer einen Dispositionskredit in Anspruch nimmt, sollte regelmäßig die Dispozinsen vergleichen. Verbraucher, die sich nicht informieren, zahlen zuviel Zinsen und verschenken schnell einige hundert Euro im Jahr. Informieren kann sich der Verbraucher beim Bankberater, auf der Internetseite seines Geldinstituts oder bei der Abrechnung seines Girokontos am Ende des Quartals.

Bei längerfristigem Kreditbedarf auf Ratenkredit umschulden
Dispositionskredite zählen für den Verbraucher zu den teuren Krediten. Bei einem längerfristigen Kreditbedarf ist unbedingt auf einen zinsgünstigeren Konsumentenkredit mit einer vereinbarten Kreditsumme, zeitlich exakt festgelegten Rückzahlungsraten und Zinsfestschreibung auszuweichen.

Der Dispositionskredit ist nur zur kurzfristigen Überbrücken von Liquiditätsengpässen oder Überschneidungen von Geldein- und Geldausgängen speziell am Monatsende vorgesehen. Es kann beispielsweise vorkommen, dass der Lohn ein oder zwei Tage zu spät auf dem Girokonto eingeht, aber die fällige Mietzahlung oder Versicherungsprämie termingerecht abgebucht wird. Für solche Fälle ist der Dispokredit, der nicht erst beantragt werden muss, sondern bei einem Gehaltskonto sofort verfügbar ist, sinnvoll. Normalerweise räumt die Bank einen Dispositionsrahmen in Höhe von zwei bis drei Nettogehältern ein.

Empfehlung des VerbraucherService Bayern
Der VSB rät Verbrauchern, sich vor Inanspruchnahme des Dispokredits über die Höhe der Zinsen zu informieren und den Dispositionskredit nur bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen in Anspruch zu nehmen. Bei einem längerfristigen Kreditbedarf sollte ein Konsumentenkredit gewählt werden.
den ganzen Artikel zeigen