Hauswirtschaft

27.01.2010

Gefrierfach abtauen – am Besten im Winter

Mindestens einmal im Jahr sollte das Gefrierfach bzw. die Gefriertruhe abgetaut werden. Zeitlich eignet sich besonders die kalte Jahreszeit, damit man während des Abtauvorganges die gefrorenen Lebensmittel auf dem Balkon oder auf der Terrasse zwischenlagern kann.

Spätestens bei einer Reifschicht von 1 cm sollte abgetaut werden, damit der Energieverbrauch nicht unnötig ansteigt.

Achtung Stromschlaggefahr! Den Abtauvorgang nie mit elektrischbetriebenen Geräten beschleunigen! Dicke Eisschichten können mit Hilfe von heißem Wasser gelöst werden, das man in einem Topf ins Gefriergerät stellt. Eventuell mehrmals wiederholen, dabei die Tür geschlossen halten.

Weitere Tipps:
  • Nie mit spitzen Gegenständen das Eis abkratzen, denn schnell ist sonst die Oberfläche beschädigt.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit und wischen das Gerät mit einem milden Haushaltsreiniger und etwas Essig aus.
  • Die Reifbildung können Sie reduzieren, indem Sie nur trockene Behälter und gut verpackte Lebensmittel ins Gefriergerät legen, die mindestens auf Kühlschranktemperatur herunter gekühlt sind.
  • Ein gut geordnetes Gefrierfach, hilft bei der schnellen Entnahme, damit die Gerätetür nicht unnötig lange geöffnet bleibt.
  • Achten Sie auf eine gut schließende Dichtung, da sonst zuviel Energie entweicht und sich verstärkt Reif bildet.
  • Standorte für Kühlgeräte nicht in der Nähe einer Heizung, neben dem Backofen oder in der prallen Sonne auswählen.
  • Besonders wichtig: Achten Sie auf die Einhaltung der richtigen Lagertemperatur, die bei –18° Celsius liegen sollte.
den ganzen Artikel zeigen