Hauswirtschaft

08.02.2018, Haushaltstipp

Wie bekommt man Fenster streifenfrei sauber?

Sind die Fenster mit Staub oder Pollen verschmiert, empfiehlt es sich, die Scheiben zunächst mit einem weichen Besen abzubürsten, bevor man mit dem Wasser loslegt. Anschließend entfernt man den hartnäckigen Schmutz mit einem Schwamm. Vorsicht: Die raue Seite des Spülschwamms hinterlässt feine Kratzer auf der Scheibe und ist daher nicht zum Fensterputzen geeignet.

Wie bekommt man Fenster streifenfrei sauber?
Foto: © mrganso - pixabay.com

Fest sitzende Schmutzpartikel lösen sich durch Einweichen. Es genügt, wenn dem dafür verwendeten warmen Wasser etwas herkömmliches Spülmittel zugegeben wird. Gegen Kalkflecken kann man zusätzlich ein wenig Essig beimischen.

Nachdem die Scheibe von oben nach unten eingeseift wurde, kommt am besten der Abzieher zum Einsatz. Allerdings sollte man bei der Wahl des Abziehers darauf achten, dass die Gummilippe gerade und stabil ist

Mit dem Schieber wird Bahn für Bahn waagerecht das überschüssige Wasser von der Scheibe geholt. Die Gummilippe gleitet dabei möglichst in einem Zug über die Scheibe. Nach jedem Wischvorgang sollte man die Gummilippe kurz mit einem Tuch abstreifen. Zum Schluss ist es sinnvoll, mit einem Mikrofasertuch oder Fensterleder die Restfeuchte von den Rändern zu entfernen. Als altes Hausmittel wird zu diesem Zweck gerne Zeitungspapier eingesetzt. Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass die Druckerschwärze dunkle Ränder auf dem Rahmen oder der Fensterbank hinterlässt.

Fenster nicht bei Sonnenschein reinigen

Damit erst gar keine Schlieren entstehen, sollte man darauf verzichten, bei Sonnenschein zu putzen.

den ganzen Artikel zeigen