Umwelt

10.12.2013

Weihnachtsgeschenke - hübsch verpackt und doch ökologisch

Eine schöne Verpackung soll Weihnachtsgeschenken einen besonderen Glanz verleihen. Mit etwas Phantasie findet man eine individuelle, zum Geschenk passende Umhüllung, die preiswert und umweltfreundlich zugleich ist.

Weihnachtsgeschenke liebevoll zu verpacken macht Spaß. Allerdings belasten Schleifen, aufwändig produzierte Papiere, Plastik- und Metallfolien die Umwelt und lassen den Müllberg wachsen. Dem Landesamt für Umwelt zufolge fallen am Jahresende regelmäßig zehn bis 15 Prozent mehr Siedlungsabfälle an.

Eine hübsche Verpackung muss nicht zu Lasten der Umwelt gehen. So lassen sich mit etwas Kreativität originelle Geschenkpapiere selbst kreieren. Dekorativ sind zum Beispiel alte Noten- und Kalenderblätter, ausrangierte Stadtpläne oder von Kindern bemaltes bzw. bedrucktes Packpapier. Es muss nicht immer Papier sein, auch aus Stoffresten oder ausrangierten Kleidungsstücken können beispielsweise schöne Geschenkbeutel genäht werden.

Zudem kann die Umhüllung Teil des Geschenks sein, indem man beispielsweise Tee in eine schöne Tasse oder ein Kochbuch in ein hübsches Küchentuch packt. Große, sperrige Geschenke lassen sich unter Stoff oder einem Tischtuch verstecken oder nur mit einer Schleife dekorieren. Zum Verzieren eignen sich Naturmaterialien wie Zweige, Zapfen oder Zimtstangen, aber auch Strohsterne und Kugeln, die später als Christbaumschmuck dienen.

Wer lieber Geschenkpapier neu kauft, sollte auf Recycling-Ware mit dem „Blauen Engel“ achten. Anbieter finden sich unter www.blauer-engel.de.

Gebrauchte Papiere und Schleifen können im nächsten Jahr wiederverwendet werden.
den ganzen Artikel zeigen