Umwelt

17.11.2020

Weniger Abfall im Alltag - VerbraucherService Bayern startet Online-Aktionen

„Invisible Waste – Abfälle, die wir nicht sehen“, so lautet das Motto der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung, die am Samstag, den 21. November 2020 startet. Der VerbraucherService Bayern beteiligt sich aufgrund des bundesweiten Lockdowns mit zwei Online-Aktionen: Tägliche Tipps auf Facebook sowie der Vortrag „Smart kommunizieren – Handys nachhaltig nutzen“ am 24. November 2020 motivieren Verbraucher*innen, Abfälle im Alltag zu vermeiden.

Weniger Abfall im Alltag - VerbraucherService Bayern startet Online-Aktionen
Foto © malp - Fotolia.com

Recycling wird in Deutschland großgeschrieben. Wir trennen unsere Abfälle und haben in der Regel die Erwartung, dass die enthaltenen Rohstoffe größtenteils wiedergewonnen werden. Als problematisch erweist sich jedoch insbesondere das Recycling von Kunststoffgemischen und Elektroschrott, zudem landen nicht alle Altgeräte und Verpackungen in der Wiederverwertung. Gerade bei Verpackungsmüll und Elektroschrott ist ein Anstieg des Aufkommens zu verzeichnen.

Vom täglichen Einkauf über eine lange Nutzung bis hin zur richtigen Entsorgung – die Handlungsmöglichkeiten im Alltag sind vielfältig.

Aktionswoche auf Facebook: Weniger Abfall im Alltag

Nicht nur beim täglichen Einkauf kann jeder einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Abfällen leisten. Ob Mikroplastik durch Reifenabrieb, Magnetverschlüsse in Papierverpackungen oder Lebensmittelmüll auf dem Weg vom Acker zum Teller: Viele Abfälle entstehen unbemerkt. 

Auf der VSB-Facebookseite erhalten Interessierte täglich von 21. bis 29. November 2020 Tipps und Anregungen für Ihren Alltag, um Abfall zu vermeiden.

Online-Vortrag: Smart kommunizieren – Handys nachhaltig nutzen

Am Dienstag, 24. November 2020 um 19 Uhr, informiert Stephanie Ertl, Umweltreferentin beim VerbraucherService Bayern darüber, wie wir Handys nachhaltig nutzen und unseren ökologischen Online-Fußabdruck möglichst klein halten können. Auf den ersten Blick verspricht die digitale Welt weniger Müll. Online-Angebote ersetzen beispielsweise Bücher, Zeitschriften oder DVDs und tragen so zur Abfallvermeidung bei. Die Kehrseite: Infolge der rasanten technischen Entwicklung entsprechen Geräte schon nach kurzer Zeit nicht mehr dem aktuellen Stand. Eine immer schnellere Abfolge aus Kaufen, Wegwerfen und erneutem Kaufen führt zu einer Rohstoffverknappung und erhöht das Elektroschrottaufkommen.

Anmeldung: Für die Teilnahme am kostenfreien Online-Seminar benötigen Sie lediglich eine stabile Internetverbindung, einen aktuellen Browser (Chrome, Firefox) sowie eine Emailadresse, mit der Sie sich anmelden. Anmeldung und weitere Informationen unter Smart kommunizieren - Handys nachhaltig nutzen oder per mail an ub-regensburg@verbraucherservice-bayern.de.

den ganzen Artikel zeigen