VSB News

29.10.2015, Landesdelegiertenversammlung

Ehrenamt, politische Forderung und Satzungsänderung

Am 28.10.2015 fand in Nürnberg unsere Landesdelegiertenversammlung statt. Neben dem Gastvortrag zum Thema Ehrenamt und internationale Arbeit standen die Anträge an die Politik sowie eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung.

Den Gastvortrag hielt Dr. Elfriede Schießleder, Landesvorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) zum Thema „Ehrenamt und internationale Arbeit“. Sie betonte, wie wichtig und unerlässlich dieses heute sei und dass – gerade im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingsthematik – auf ehrenamtliches Engagement nicht verzichtet werden kann.           

Den Rechenschaftsbericht präsentierte Juliana Daum, Landesvorsitzende des VerbraucherService Bayern im KDFB. „Ausdauer und Nachhaltigkeit sind der Schlüssel für den Erfolg“ kommentierte Daum: „Viele Projekte und Anliegen des VerbraucherService Bayern, wie zum Beispiel das Thema TTIP, benötigen einen langen Atem und müssen immer wieder aufs Neue angestoßen werden um schlussendlich etwas zu bewirken.“

Die stellvertretende Landesvorsitzende Eva Fuchs trug den Finanzbericht vor. Anschließend folgten der Bericht der Kassenrevision sowie die Abstimmung über die Entlastung des Landesvorstands. Ein weiterer Schwerpunkt der Landesdelegiertenversammlung war die Änderung der Satzung.

Politische Forderungen des VerbraucherService Bayern

Nach ausführlichen Diskussionen über Für und Wider verabschiedeten die Delegierten fünf Anträge an die Politik. Diese lauten:

Foto: von links: Wolfgang Borcherts und Ute Mowitz-Rudolph (Geschäftsführung VSB), Eva Fuchs, Alexandra Gregor, Beate Keller, Erika Schnappinger, Juliana Daum und Lieselotte Feller vom VSB-Vorstand und Dr. Elfriede Schießleder, Landesvorsitzende des KDFB

 

den ganzen Artikel zeigen