Presse

29.09.2015, „Verbraucher brauchen heute mehr Aufklärung und Beratung“

VerbraucherINFO im Gespräch mit Ulrike Scharf

In der aktuellen Ausgabe der VerbraucherINFO stellt sich die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf den Fragen des VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB). Gerade innerhalb der digitalen Welt würden „Verbraucher mehr Bewusstsein, mehr Aufklärung und mehr Beratung als früher“ benötigen, betont Scharf: „Vor allem im Online-Bereich kann man sicherlich noch mehr tun“.

Nächste Schritte plant die Ministerin zu den Themen Kaffeefahrten, Umgang mit Lebensmitteln und Küchenhygiene. Juliana Daum, Landesvorsitzende des VSB brachte noch Fragen zu Mikroplastik und dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA auf den Tisch.

Das gesamte Interview finden Sie in der Oktoberausgabe der VerbaucherINFO

den ganzen Artikel zeigen