Energie

10.10.2019

Mit dem Heiz-Check Energie und Kosten sparen

Die ersten kühlen Tage und die Heizung funktioniert nur eingeschränkt? Sie wärmt nicht richtig oder verursacht lästige Geräusche? Am Ende der Heizsaison zeigt sich dann, dass die Energiekosten deutlich höher ausfallen als erwartet. Um effizient zu heizen und zu sparen, bietet die Energieberatung des VerbraucherService Bayern den Heiz-Check.

Mit dem Heiz-Check Energie und Kosten sparen
Foto: © Nomad_Soul / Shutterstock.com

Häufig bedarf es nur kleiner Maßnahmen, um den Betrieb der Heizung zu optimieren. Lassen Besitzer eines Einfamilienhauses zum Beispiel Anlagenkomponenten besser aufeinander abstimmen, ist eine Einsparung von 150 Euro im Jahr möglich. Wo das konkrete Optimierungspotenzial der jeweiligen Anlage liegt und wie hoch es ist, ermittelt der Energieberater bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern vor Ort. Das Angebot der VSB-Energieberatung richtet sich an private Haushalte, die einen Gas-, Öl- oder Holzheizkessel, eine Fernwärmestation oder eine Wärmepumpe besitzen.

So läuft der Heiz-Check ab

Der Heiz-Check besteht aus zwei Terminen an aufeinanderfolgenden Tagen. Beim ersten Besuch analysiert der Energieberater die Heizungsanlage. Dies umfasst die Messung der wichtigsten Systemtemperaturen, die Prüfung, ob die Anlage ideal eingestellt ist, die Kontrolle, ob die Größe des Kessels zum Gebäude passt und ob das Rohrsystem ausreichend gedämmt ist. Daneben nimmt der Energie-Experte die Komponenten der Anlage wie Warmwasserspeicher, Pumpen und Ventile in Augenschein. Zwischen den Terminen zeichnen Messgeräte Temperaturverläufe auf. Nach dem zweiten Besuch wertet der Berater die Messdaten aus und gibt individuelle Empfehlungen. Den Bericht erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher innerhalb von vier Wochen per Post. Er fasst die Gesamteinschätzung des Heizsystems, die Beratungsergebnisse sowie die individuellen Handlungsempfehlungen zusammen.

Was bringt der Heiz-Check?

Durchschnittlich sparen Haushalte zehn Prozent ihrer Heizkosten, wenn sie die empfohlenen Maßnahmen umsetzen. In manchen Fällen legen die Check-Ergebnisse den Austausch einzelner Komponenten oder der kompletten Heizungsanlage nahe. Dann liegen die Energiesparpotentiale bei bis zu 25 Prozent.

Was kostet der Heiz-Check?

Durch die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist der Heiz-Check für nur 30 Euro erhältlich. Für einkommensschwache Haushalte ist das Angebot kostenlos.

Weitere Informationen sowie Anmeldung unter 0800 – 809 802 400 (kosten­frei). Die VSB-Energieberatung wird ge­fördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

den ganzen Artikel zeigen