Energie

16.04.2021

Warmwasser im Alltag sparen

Den Wasserhahn aufdrehen und es läuft und läuft und läuft. Doch Wasser ist ein kostbares Gut – was wir im Alltag allzu leicht vergessen. Jeder eingesparte Liter schont die Umwelt und spart Geld. Die Energieberatung des VerbraucherService Bayern gibt Tipps, auf was Sie beim Verbrauch von Warmwasser achten sollten. Nachdem sich ein erhöhter Warmwasserverbrauch direkt auf die Heizkosten schlägt, empfiehlt sich in jedem Fall eine Überprüfung der Heizkostenabrechnung.

Warmwasser im Alltag sparen
Foto: © Pictures4you - stock.adobe.com

Mehrfamilienhäuser: Verteilung der Kosten nach Verbrauch

In Mehrfamilienhäusern mit Sammelheizungen verteilen sich die Kosten für Heizung und Warmwasser nach Verbrauch. Um den Warmwasserverbrauch zu ermitteln, benötigt jede Wohnung einen Warmwasserzähler. Nur so kann der persönliche Verbrauch festgestellt und im ersten Schritt mit üblichen Durchschnittswerten verglichen werden. Sparsam sind Haushalte, die weniger als 30 Liter pro Person und Tag verbrauchen. Wer darüber liegt, hat in der Regel erhebliche Einsparmöglichkeiten.

Energiespar-Tipp: Sparduschkopf – Kleine Kosten, große Einsparwirkung

Ein Sparduschkopf kostet etwa 20 Euro, spart aber bis zu 50 Prozent des Warmwasserverbrauchs. Beim Kauf gilt es zu beachten, dass der Duschkopf einen Wasserdurchfluss (Schüttmenge) von weniger als neun Liter pro Minute hat. Das Duschen bleibt genauso angenehm und der volle Wasserstrahl erhalten, obwohl Sie viel weniger Wasser verbrauchen. Der Clou: Der Sparduschkopf mischt einfach Luft unter.

Bewertung der Heizkostenabrechnung – lassen Sie sich beraten

Die Energieberater des VSB bewerten die Verbrauchsdaten Ihrer Heizkostenabrechnung. Folgende Fragen können beispielsweise individuell geklärt werden:

  • Ab wie viel Euro/m² ist die Heizkostenabrechnung zu hoch?
  • Ist meine Nachzahlung zu hoch?
  • Sind meine spezifischen Heizkosten höher als der Durchschnitt im Haus?  

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale in Kooperation mit dem VerbraucherService Bayern hilft bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten. Sie findet online, telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch statt, und ist je nach Beratungsangebot kostenfrei oder kostenpflichtig (30 Euro). Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind alle Beratungsangebote kostenfrei. Persönliche Beratungen finden derzeit und im Rahmen geltender Vorschriften nur eingeschränkt statt. Terminvereinbarung unter Tel. 0800-809 802 400. Mehr Infos un­ter www.verbraucherservice-bayern.de/themen/energie/energieberatung. Die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.